Donnerstag, 2. April 2015

Meine Häschenschule




In diesem Jahr stand mir der Sinn eigentlich gar nicht danach in unserem Heim etwas österlich zu schmücken. Aber das hat nun mal Tradition, keine Lust hin oder her, meine Häschenschule muss zu Ostern in Betrieb sein. Ich liebte schon als Kind das Bilderbuch "Die Häschenschule" gemalt von Fritz Koch-Gotha mit Versen von Albert Sixtus, dass damals noch aus Leipzig kam. Die schönsten Bilderbücher gab es für mich in der ehemaligen DDR. Sie sind heute noch von mir begehrte Sammelobjekte, das ein oder andere hätte ich noch ganz gern im Regal stehen. Der nächste Trödelmarkt ist schon anvisiert. 

Wir freuen uns auf geruhsame Tage ohne Stress, ganz fit sind wir noch nicht und das ein oder andere muss eben ausfallen. Wir werden die Tage zu Hause genießen, durchsetzt mit lieb gewordenen Ritualen, wie Eier färben am Karfreitag, was fischiges essen und am Samstag noch den Meerrettich im Glas kaufen, den wir für die gekochten Eier und den Kochschinken zum Oster- Sonntags-Frühstück brauchen. Den Meerrettich haben wir in früheren Jahren zu Ostern frisch gerieben von der Schwiegermutter bekommen, genauso wie ein frisch gebackenes Osterlamm. Leider ist das Geschichte. Liebe Schwiegermama, Du da oben im Himmel, noch einmal ein "Danke Schön" dafür. Wir haben uns immer drauf gefreut und jetzt fehlt einfach was. 

Nun wünsche ich all meinen LeserInnen ein frohes Osterfest, mögen wir alle nicht zu sehr frieren müssen oder sogar nass werden. Nun ja, eine Decke liegt auf der Couch und wie die Heizung oder der Ofen angeht wissen wir ja, ganz herzliche Ostergrüsse von ClauDia.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...